Seite teilenzur Mobilversion Kinder- & Jugendärzte im Netz

Praxistipp

Vitamin D – und Fluoridprophylaxe – neue Empfehlungen 2021

Nach jahrelangem Hin und Her haben sich die Fachgesellschaften der Hebammen, Kinder- und Zahnärzte im Frühjahr 2021 auf einen Konsens zur Fluorid – und Vitamin-D-Prophylaxe in Deutschland ab dem Säuglingsalter geeinigt. Hier die  Kurzfassung:

Geburt bis Zahndurchbruch – Tabletten mit 0,25 mg Fluorid und 400-500 I.E. Vitamin D

Zahndurchbruch bis zum 1. Geburtstag – individuelle Entscheidung nach ärztlicher Beratung etwa zum Zeitpunkt der U5 (Tabl. weiter oder Vit.D 500 Tabl. und Zähneputzen)

1. Geburtstag bis 2. Geburtstag – 2x tgl. Putzen mit einer reiskorngroßen (!) fluoridhaltigen Kinderzahnpasta

danach ab dem 3. Lebensjahr weiterhin 2x tgl. Putzen mit einer ca. erbsengroßen Portion

Da die motorischen Fertigkeiten bei Klein- und Vorschulkindern es noch nicht zulassen, eine gründliche Zahnreinigung durchzuführen ist es erforderlich, dass Eltern oder Betreuer bis zum Schulalter nachputzen. Gleichzeitig ist die regelmäßige Vorstellung beim Zahnarzt nach Durchbruch der Zähne 1- bis 2x im Jahr sinnvoll, um Fehler beim Putzen oder sich entwickelnde Zahnschäden rechtzeitig zu erkennen und zu korrigieren.

Vitamin D wird in Tablettenform bei im Winter geborenen Kindern noch über den 2. Winter fortgesetzt. Ansonsten erfolgt die Versorgung über die altersgerechte Ernährung und den regelmäßigen Aufenthalt im Freien bei jeden Wetter nach dem ersten Lebensjahr.